Magazin

Nützliches zu Domain und Website

Nützliches zu Domain und Website

1. Verfügbarkeitscheck und Kauf der Domain

Auf domain.ch oder hostpoint.ch lässt sich überprüfen, ob die gewünschte Domain bereits von einer anderen Person gekauft wurde oder ob sie noch frei verfügbar ist.

Unsere Beispielsfirma nennen wir «Grünes Köpfchen AG». Also möchten wir eine Domain für unsere neue Website haben, welche dem Firmennamen entspricht. Beispielsweise: www.gruenes-koepfchen.ch. Wenn Sie auch ausserhalb der Schweiz tätig sind, würde es Sinn machen, nicht die Endung («Top-Level-Domain» genannt) .ch, sondern .com zu verwenden.

Um zu prüfen, ob diese Domain noch verfügbar ist, surfen wir also beispielsweise domain.ch an und geben die Domain im Suchfenster ein. Und wir haben Glück! Die Domain ist frei verfügbar und kostet CHF 15.- im Jahr. Auf den genannten Webseiten domain.ch und hostpoint.ch (und natürlich auch auf anderen) können Sie Ihre Domain direkt kaufen und sich dafür entscheiden, ob Sie die Domain vorerst einfach nur kaufen (sprich reservieren), oder auch direkt ein Hosting beauftragen möchten.

2. Was ist «Hosting»?

«Hosting» kommt aus dem Englischen und bedeutet «beherbergen». Sinngemäss «beherbergt» das Hosting also eine Website und stellt den benötigten Speicherplatz zur Verfügung – für die Website als solche, für hochgeladene Bilder oder sonstige Dokumente etc. Dieser Speicherplatz, welchen Sie mieten können, liegt auf einem sogenannten «Webserver» und ist mit dem Internet verbunden. Ein Hosting-Anbieter stellt dementsprechend sicher, dass Ihre Website immer im Internet angezeigt wird und Sie genügend Speicherplatz für Ihre Website erhalten.

Wie Sie zu einem Hosting-Anbieter kommen? Ganz einfach: Klicken Sie, nachdem Sie Ihre neue Domain ausgewählt haben, immer weiter. Früher oder später erscheinen bei jedem Hosting-Anbieter vor dem Domain-Kauf die verschiedenen Hosting-Pakete. Diese unterscheiden sich meistens in Bezug auf den Speicherplatz, die Anzahl Domains und die Verfügbarkeit der Backups (das sind Sicherungskopien Ihrer Website). Für eine kleine Website eines Einzelunternehmens oder eines Freiberuflichen reicht in der Regel das kleinste Hosting-Paket, sofern Sie keine grossen Bildergalerien oder etwas in der Art auf Ihrer Website haben möchten.

Wir empfehlen Ihnen generell einen Anbieter zu wählen, welcher seinen Webserver in der Schweiz stehen hat und nicht im Ausland – so profitieren Sie von etlichen Vorteilen wie beispielsweise mehr Sicherheit in einem Rechtsstreit, Datenschutzrechten etc.

3. Woher kriege ich eine E-Mail-Adresse?

Die E-Mail-Adresse hängt direkt mit der Domain zusammen. Sobald Sie eine Domain mit einem Hosting-Paket kaufen, verfügen Sie auch über eine E-Mail-Adresse mit derselben Domain, welche Sie gekauft haben. Für unsere Beispielsfirma mit der Domain www.gruenes-koepfchen.ch würde also die Mail-Adresse info@gruenes-koepfchen.ch oder hans.zimmermann@gruenes-koepfchen.ch passen.

4. Domain gecheckt und gekauft. Weiter zur Website.

Hands-on! Ich gestalte meine Website selber.

Sie haben Ihre Domain bei einem Anbieter gekauft und eventuell auch ein Hosting-Paket abonniert. Nun sind Sie ready für Ihre Website. Je nachdem, wie fit Sie am Computer unterwegs sind und Sie die Zeit dafür haben, können Sie sich sogar selber am Website-Bau versuchen. Heute gibt es sehr intuitiv gestaltete Website-Baukästen wie Wix, Jimdo oder Sites. Mit solchen Tools können Sie ein sogenanntes «Template», also eine Website-Vorlage auswählen, welche zu Ihren Website-Zielen passt, die Bilder in der Vorlage austauschen und den eigenen Text reinschreiben. Dafür sind keinerlei Programmierkenntnisse vonnöten.

Haben Sie Ihre Website gestaltet und sind bereit für die Liveschaltung, können Sie die gekaufte Domain mit dem Tool verbinden. Klingt komplizierter als es ist. Alle Tools bieten für diesen Schritt detaillierte Wegweiser und einen Support, sodass Sie auch diesen Schritt ohne grossen Mühen schaffen werden.

Eine zeitintensivere Variante, dafür selbstbestimmend und günstiger. Lesen Sie sich aber auf jeden Fall ins Thema der Websitegestaltung ein, damit Sie auch essentielle Dinge wie die Suchmaschinenoptimierung berücksichtigen. Meist existieren ziemlich detaillierte Anleitungen der Anbieter Wix, Jimdo & Co.) und entsprechende Foren im Internet.

Achtung! Sobald eine Website livegeschaltet wurde, benötigt es mindestens drei Monate, bis die Website von Google beachtet wird und in den Suchergebnissen etwas weiter vorne erscheint.

Um wirklich weit vorne in den Suchmaschinen für gewünschte Suchbegriffe (Keywords) zu landen, braucht es jedoch in der Regel mehr Zeit.

Einige wichtige Erfolgsfaktoren:

  • Die regelmässige Weiterentwicklung der Inhalte.

  • Sogenannter »Rich Content« oder »Rich Media«. Das bedeutet, dass die Inhalte keine Textwüsten sind, sondern z.B. mit hochwertigen Fotos, Grafiken, Videos und Audi-Inhalten angereichert sind.

  • Der Inhalt sollte einzigartig (»Unique Content«) sein und nicht im selben Wortlaut oder der selben Form an anderer Stelle im Internet bereits präsentiert werden.

  • Ausserdem sind hochwertige Links auf anderen Websites hilfreich, die in den Kontext der anderen Website passten. Das erhöht das Vertrauen der Nutzer und damit auch von Google, dass Ihr Angebot Sinn macht.

Oder doch lieber einen Web-Anbieter beauftragen?

Web-Anbieter, z.B. Agenturen oder auch Freelancer und Selbständige gibt es wie Sand am Meer. Die Auswahl ist gross, die Preise zeugen von immenser Differenz. Holen Sie also genügend Offerten zum Vergleichen ein. Beachten Sie, dass die meisten auch das Hosting anbieten. So wäre das Abonnieren eines Hosting-Pakets hinfällig. Wenn Sie also von Anfang an vorhaben, einen Anbieter zu engagieren, überlassen Sie ihm am besten gleich auch den Domain-Kauf und das Hosting.

Warum die eine Website CHF 10’000.- und die andere CHF 2’000.- kostet? Nicht alle arbeiten mit Vorlagen! Viele Web-Entwickler bauen, bzw. programmieren jede einzelne Website von Grund auf neu. Falls Sie eine Website mit Schnittstellen zu anderen Systemen, mit spezifischer Anmeldefunktion oder sonst etwas Ausgefallenes brauchen, könnte das durchaus Sinn machen. Falls Ihr Ziel jedoch ist, einfach im Web mit einer schönen, einfachen Website aufgefunden zu werden, empfehlen wir definitiv die Zusammenarbeit mit einem Anbieter, der mit Templates arbeitet. Der bekannteste, der sich als sehr günstiger Anbieter rühmt: Die Swisscom.

5. Noch ein Tipp bezüglich «gefunden werden»

Bestimmt haben Sie das bestimmt auch schon gesehen: Sie googeln eine bestimmte Firma und direkt auf der Google-Suchmaske erscheint eine Anzeige mit Fotos, Öffnungszeiten und Kontakt. Praktisch, nicht wahr? Und ausserdem nützlich für die Suchmaschinenoptimierung, sprich: so weit vorne in den Suchergebnissen zu erscheinen wie nur möglich.

Das ist auch für Sie kostenlos machbar – mit Google My Business. Dort können Sie einen Google-Account eröffnen, Bilder hinzufügen, die Adresse, Öffnungszeiten und weitere wichtige Infos eintippen und schon haben Sie auch so einen Eintrag wie bspw. die Bäckerei Hug in Oerlikon:

Google My Business Anzeige_Bäckerei Hug

Ab Oktober – Neustarter Stammtisch in Zürich!

Alle Infos und die Möglichkeit sich anzumelden, finden Sie hier: Neustarter Stammtisch Zürich